Menü
Erich-Kästner Schule Homberg/Efze
Aktuelle Meldungen

Lesung an der EKS

Margret Grundmann - ein "typisch jüdisches Leben"

Schüler*innen der Geschichts AG der Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule (BTHS) folgten der Einladung der Erich Kästner-Schule (EKS) und gestalteten mit dem Leiter der AG, Thomas Schattner, eine abwechslungsreiche und spannende Lesung zum Leben von Margret Grundmann.

Am 4.12.2018 begaben sich die Schüler*innen und Schüler der BTHS auf einen anderen Schulweg als gewohnt, nämlich den zur benachbarten EKS, um dort vor dem Jahrgang 10 eine Lesung über ein „typisch jüdisches Leben“ abzuhalten. Neben der Besonderheit, dass Schüler etwas für Schüler vorbereitet und präsentiert haben, steht das Leben der Margret Grundmann im Vordergrund der fast 90-minütigen Veranstaltung. Sie stammt aus einer „small town called Homberg“, wie Grundmann selbst in einem vorgespielten Tondokument sagt.

Die acht Schüler*innen verbanden eine Vielzahl vorliegender Briefe der Hombergerin mit geschichtlichen Hintergründen in so ansprechender und abwechslungsreicher Art und Weise, dass sie die gut 70 Zuhörer*innen in den Bann der spannenden und schicksalshaften Geschichte der Margret Grundmann und Familie zogen.

Grundmann entschied sich für den Koffer mit Familiendokumenten

Aus einem beispiellos umfangreichen Fundus an Dokumenten zeigte Thomas Schattner im Anschluss in einer Bildschirmpräsentation die Stationen des Lebens von einer normalen, glücklichen Kindheit bis zur Flucht aus Homberg, Deutschland nach England auf, die viele Menschen des jüdischen Glaubens durchlebten, obwohl sie Deutsche waren. Im Nachgespräch merkte Felix an, „wie „[…] unglaublich es ist, dass sich Margret Grundmann zwischen ihren eigenen Dingen und den Familiendokumenten entscheiden musste.“ Das waren nur einige Erkenntnisse, die die Schüler*innen des 10er Jahrgangs mit aus der Veranstaltung nahmen. Doch damit nicht genug, Thomas Schattner konnte Schulleiter Dieter Goldmann zum Abschluss noch einen Klassensatz des Buches „Margret Grundmann, geborene Goldschmidt - eine Miniatur zur jüdischen Geschichte der Goldschmidts in Homberg/Efze“ überreichen, der von der Tochter Margrets zur Verfügung gestellt wurde.

Hier geht es zum Pressebericht.