Menü
Erich-Kästner Schule Homberg/Efze
Aktuelle Projekte

Aktuelle Projekte

Auch diesem Jahr hat die SV wieder die Aktion ZAP durchgeführt und für die Prüflinge ein kleines Buffet in der Cafeteria organisiert. Melanie, Farzad und Firas haben für das leibliche Wohl gesorgt und die Abschlussklassen mit belegten Brötchen, Obst, Süßigkeiten und Getränken versorgt: Vielen Dank für das Engagement! Die Grußwand kam gut an und wurde genutzt, um den Prüflingen Wünsche und Grüße zu übermitteln.

 

Vor einige Monaten befand sich ein Teil der SV in einer erneuten Kooperationsveranstaltung mit der THS. Hier gibt es weitere Informationen dazu.

 

Sachspendenaufruf: Im Rahmen des Benefiznachmittages auf dem Marktplatz bat die SV um Sachspenden, die vor Ort verkauft wurden und der Flüchlingshilfe direkt zugute kamen. Insgesamt konntn rund 100 Euro weitergeleitet werden: Doppeldaumen hoch!

 

Weihnachtsaktion: Im Zeitraum vom 14. bis 18.12.2015 fand im Aufgang der Schulküche während der ersten Hofpause der Weihnachtsgrußkartenverkauf statt. Hier konntest du einer Person aus der Schule deinen persönlichen Weihnachtsgruß zukommen lassen, der dieser Person mit einem Schokololly am letzten Schultag überreicht wurde.

 

Im zweiten Schulhalbjahr soll ein Sportturnier für die Klassen 7-10 stattfinden.

 

Interessierte Schülerinnen unserer Schule arbeiteten mit der SoR-SmC AG der THS am Thema Widerstand während der Zeit des Nationalsozialismus und der Gegenwart. Neben der inhaltlichen Arbeit sollte diese Zusammenarbeit der Öffentlichkeit signalisieren, dass Schüler schulformunabhängig lernen und arbeiten können und wollen. Den unterstützenden Lehrern beider Schulen, Thomas Schattner von der THS und Gunnar Krosky von der EKS,  ist dieser Nebeneffekt besonders wichtig, um Vorurteile abzubauen und ihnen entgegen zu wirken.

Hier der Abschlussbericht:

 

THS und EKS gestalten gemeinsamen Vortragsabend zum 70. Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler

Von Gunnar Krosky

Geladen hatten die AG „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ (SoR-SmC) der THS unter der Leitung von Thomas Schattner und Schülerinnen der EKS, die von Gunnar Krosky betreut wurden, zur ersten Kooperation der beiden Homberger Schulen zum Thema Widerstand im Nationalsozialismus.

Auf einem Workshop angehender und bestehender SoR-SmC Schulen entstand der Gedanke eines gemeinsamen Projektes, das in vielen gemeinsamen Treffen reifte. Die thematische Vielfalt reichte vom jugendlichen Widerstand durch die Swing Jugend und die Weiße Rose über den Widerstand in der Literatur und Kunst während der NS-Zeit bis heute. Eine weitere Facette lag im Widerstand regionaler Kämpfer gegen das NS-Regime: Hayessen, Boyneburg-Lengsfeld sowie Zenker und Zuschlag. Gerade Letztere hatte eine besondere Beziehung zu Homberg und somit zur THS. Sie überlebte die Nazi-Herrschaft als Widerstandskämpferin, obwohl es auch im Lehrerkollegium Befürworter des Nationalsozialismus gab.

Widerstand lohnt sich! Darin waren sich alle einig. Ronja empfand es als besonders bemerkenswert, dass alle Widerstandskämpfer ihr Leben aufs Spiel setzen, um für ihre Meinung und Gerechtigkeit zu kämpfen, auch wenn es Menschen wie Freisler gab, der als Richter willkürlich agierte und menschenunwürdige Verhandlungen durchführte.

Trotz der Vielseitigkeit des Widerstandsverständnisses im Allgemeinen, wie die Eingangsinterviewfilme der jungen Historiker bewiesen, muss Widerstand weitergelebt werden: Sei es durch Flugblätter, vermeintlich einfache Mittel wie das gesprochene Wort oder weitere Formen der demokratischen Demonstration anderer Meinungen.

Nach 90 Minuten ging ein methodisch abwechslungsreicher und ein mit Blechbläsern musikalisch untermalter Abend mit lang anhaltendem Applaus zu Ende. „Die Kooperation war nicht die letzte“, so waren sich Thomas Schattner und Christoph Liebermann, Leiter der Musiker, und Gunnar Krosky einig. Die Vortragenden reichten von Sechstklässlern bis hin zu Abiturienten und vermittelten ein geschlossenes Bild, das frei von Vorurteilen schulformübergreifend durch den Abend führte.

 

 

Zur Schulkonferenz am 24.3.2014 hat die SV zum Thema "Handynutzung" einen Brief mit Argumenten für eine Handynutzung außerhalb des Unterrichts verfasst und der Schulkonferenz vorgelegt. Außerdem wurden Gründe für eine sinnvolle unterrichtliche Nutzung (u. a. Recherchen) der Smartphones dargestellt.

 

Am 14. Februar 2014 fand die Aktion VALENTINE statt. Die SV bildet aktuell eine Arbeitsgruppe, um eine anerkannte Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SoR - SmC) zu werden. Am 7.2.2014 fand die erste Sitzung zur konkreteren Arbeitsplanung statt. Montag, den 10.2.2014, trafen sich Schüler der Klasse 8 Ra, um einen Brief an den Kreisausschuss zu schreiben.  Über die SV haben sich interessierte Schülerinnen aus dem Jahrgang 9H gefunden, die ein Jahrbuch erstellen möchten. Die Spielausleihe wird bei gutem Wetter von Mitgliedern der SV betreut.

 

Hier kann man sich über vergangene Projekte der SV informieren.